Motivationen, Fähigkeiten und Visionen kennen -

individuelle Wege entwickeln, begehen und auswerten

 

 Grundsätze unserer Arbeit

  • Das Humanistische Menschenbild ist die Grundlage aller unserer Schulentwicklungsbestrebungen.
  • Wir gehen davon aus, dass Denken, Fühlen und Handeln zusammengehören, um ganzheitlich lernen zu können.
  • Wir anerkennen das Bestehende und ermutigen gleichzeitig dazu, Entwicklungsschritte zu wagen.
  • Wir verstehen "Schule entwickeln" als dialogischen Prozess. Zwischen Ist- und Sollzustand entsteht durch die Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Sichtweisen die Grundlage einer Entwicklung.
  • Die Basis einer guten Zusammenarbeit soll durch eine offene Kommunikation und eine vertrauensvolle Beziehung geprägt sein.
  • Wir stehen für eine praxisnahe Schulberatung und bringen unsere Erfahrungen in den Beratungsprozess ein. 

 

 

Die folgenden Aussagen aus der Welt der Türme zeigen unsere Sicht zur Schulentwicklung:


 "Auch der solideste Turm kommt nicht an gelegentlichen kleineren und grösseren Revisionsarbeiten vorbei."

 

"Meist darf auf ein starkes Fundament vertraut werden,

welches sich bereits über Jahre bewährt hat."

 

"Einzelne Teile brauchen vielleicht einen neuen Anstrich, damit sie

sich der Witterung wieder selbstbewusst entgegenstellen können.

Andere Elemente werden ersetzt, da sie abgenutzt sind oder vielleicht gar nie richtig gepasst haben. Dabei werden neue Materialien kritisch begutachtet und dann entweder verwendet oder dann wird mit gutem Gewissen auf bewährte Werkstoffe zurückgegriffen."